Zeit für ein neues Miteinander.

Erwin Welsch

Ortsbürgermeisterkandidat für Herxheim 2019

Aktuelles

Neuigkeiten und Termine rund um den Wahlkampf:

Zur Person

Machen Sie sich ein Bild von mir!

Persönliches

Geboren und aufgewachsen bin ich in Herxheim. Hier lebe ich, hier bin ich fest verwurzelt. Ich bin 65 Jahre alt und seit 43 Jahren mit meiner Frau Edith, Inhaberin von vier Schuhgeschäften, verheiratet. Wir haben Zwillinge: Mario (41) Orthopädieschuhmacher und Dominik, Student (2006 †). Zur Familie gehört auch Josy, unsere Mischlingshündin. Zusammenleben wir in einem Reihenhaus im Laurentiusring.

Berufliches

1969 begann ich die Lehre zum Betriebsschlosser bei GUMMI MAYER; wurde später, als GM noch mehr als 1000 Beschäftigte hatte, Betriebsratsvorsitzender; 1994 schloss ich die Ausbildung zum Industrie-meister ab; Anfang 2000 wurde ich stv. Logistikleiter, danach Leiter des Kundencenters von Euromaster. Da-nach Ausbildung zum Qualitäts- und Projektmanager. 2004 Wechsel zur Südpfalzwerkstatt, wo ich mich bis zum Produktionsleiter hochgearbeitet habe. Nach 48 Berufsjahren bin ich mit der 63 Regelung in Rente gegangen.

Politisches

Mehr als 30 Jahre bin ich Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Kommunalpolitik für meine Heimatgemeinde sowie den Landkreis Südliche Weinstraße mache ich seit 30 Jahren. Im Ortsge-meinderat als Fraktionsvorsitzender, im Kreistag seit  15 Jahren; Mitglied bin ich im Kreisausschuss sowie dem Schulträgerausschuss; seit 10 Jahren gehöre ich dem Verwaltungsrat der Sparkasse SÜW an; Vorsitzender des Regionalverbands Südliche Weinstraße der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik in RLP, Vorsitzender des SPD-Orts-vereins Herxheim, Herxheim-Hayna und Herxheimweyher bin ich seit 2005

Ehrenamtliches

Bürgerschaftliches Engagement ist ein unverzichtbarer Bestandteil zum Wohle einer lebendi-gen, vielfältigen und solidarischen Gesellschaft. Seit 30 Jahren bin ich ehrenamtlicher Richter (ab 1993 am Landesarbeitsgericht RLP in Mainz), in verschiedenen Funktionen bin ich seit 1987 bei der AOK RLP/Saarland (u.a. Vorstandsmitglied); Sprecher eines Arbeitskreises „Herxheim ist (m)eins“ bin ich seit 2018, 10 Jahre war ich der Vorsitzende des Fördervereins am Pamina-Schulzentrum Herxheim, Ehrenmitglied seit 2004.

Sonstiges

Ich koche sehr gerne. Meine Frau meint sogar sehr gut!

Sie erkennen, ich kann Ortsbürgermeister. Und ich will!

Meine Ziele

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Herxheim und Hayna,

 „Zeit für ein neues Miteinander“. Unter diesem Motto bewerbe ich mich bei Ihnen um das Ehrenamt des Ortsbürgermeisters. Das gewählte Motto ist für mich Programm, es ist Ansporn und Verpflichtung. Ich habe eine klare Vorstellung davon, wo Herxheim und Hayna mittel- und langfristig stehen sollen.

Meine in 48 Berufsjahren erworbenen Kenntnisse und Qualifikationen, die langjährige Führungsverantwortung – mehr als die Hälfte meiner Berufsjahre hatte ich Führungsverant-wortung, zuletzt als Produktionsleiter – und meine dreißigjährige kommunalpolitische Erfahrung werden mir helfen, die gesteckten Ziele auch zu erreichen. Helfen wird auch mein ausgeprägter Gestaltungswille, meine Kreativität und eine intensive Netzwerkarbeit.

Gerade weil es nicht gelingt, alle Gestaltungsideen, die ich zur zielgerichteten Weiterentwicklung von Herxheim und Hayna habe, in diesem Flyer aufzuzeigen, wird ein Hauptschwerpunkt meines Werbens um Ihre Stimme der Haustürwahlkampf sein. Ich möchte mit Ihnen ins Gespräch kommen. Mich Ihnen vorstellen. Mit meiner Kennenlernkarte „Machen Sie sich ein Bild von mir“ werde ich Ihnen aufzeigen, wer ich bin und was ich kann.

Herxheim ist stark. Hayna zeichnet sich durch eine gelebte Dorfgemeinschaft aus. Die Verbandsgemeinde bildet mit den anderen Gemeinden die „Klammer“. Ein gutes und neues Miteinander kann und wird allen helfen. Dafür will ich mich einbringen. Dafür will ich arbeiten.

Lassen Sie uns gemeinsam ein neues Miteinander wagen.

Themenschwerpunkte

Zeit für ein neues Ortszentrum

Unser Zentrum hat seine Strahlkraft eingebüßt. Die Notwendigkeit zu handeln ist unübersehbar. Ein attraktives Ortszentrum steht für ein vielfältiges Dorfleben und eine funktionierende Gesellschaft. Unser Zentrum muss wieder Ort der Begegnung, der Bewegung und des Verweilens werden.

Als Ihr neuer Ortsbürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass

…eine zielgerichtete Wiederbelebung des Ortszentrums (OZ) erfolgt. Es wird ein Schwerpunkt meiner Arbeit sein.

…der neue Citymanager sich als Partner und Kümmerer des Einzelhandels versteht.

…sich Herxheim vom Zentrum heraus behutsam nach außen entwickelt. Hierzu ist eine Bauhofverlagerung nötig.

…sich zusammen mit dem Einzelhandel eine starke Standortgemeinschaft bildet.

…das denkmalgeschützte Fachwerkhaus (ehem. Detzel) nicht sich selbst überlassen wird. Es soll Zentrum einer Entwicklung werden, in dem Leben, Wohnen und Arbeiten gleichberechtigt möglich sind. Verkehr und Lebensqualität gilt es im Quartier OH 32-36 zu versöhnen. Wir brauchen im OZ sichtbare Hoffnungszeichen.

Zeit für neues Wohnen, Leben Arbeiten

Die Attraktivität einer Gemeinde bemisst sich vor allem an der Qualität ihrer Standortfaktoren. Diese haben maßgeblich Einfluss darauf, ob und wie wir in Herxheim und Hayna leben, wohnen und arbeiten möchten. Der Aspekt der Lebensqualität wird dabei als ganz wesentlich betrachtet.

 Als Ihr neuer Ortsbürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass …

…das Neubaugebiet „Kalkofen“ sozial und ökologisch entwickelt wird. Dass preiswerter Wohnraum entsteht, bei dem Einfamilienhäuser und Mietwohnungen gleichwertig nebeneinander existieren.

…immer nachfragegerechtes Wohnraumangebot für junge Familien in Herxheim und Hayna vorhanden ist.

…der Sozialwohnungsbestand der Gemeinde ausgeweitet wird.

…vielfältige Wohnformen umgesetzt werden und dabei ganz neue Wege gegangen werden – kleinteilig, lebendig, ökologisch und gut durchmischt.

…wir als Mittelzentrum neben attraktivem Wohnraum auch ausreichend Gewerbefläche zur Verfügung stellen. Dies sichert bestehende Arbeitsplätze und schafft neue.

Zeit für neue Mobilität

Wir müssen Mobilität neu denken. Sie muss sauber sein. Menschen brauchen Alternativen, wie einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr und sichere Fahrradwege, dann entscheiden sie auch von Anlass zu Anlass, welche Fortbewegungsmittel am besten passen. Mobilität beginnt im Kopf.

 Als Ihr neuer Ortsbürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass …

…wir den öffentlichen Personennahverkehr zielgerichtet weiterentwickeln. Es muss eine deutliche Qualitätssteigerung, einen erweiterten Fahrplan, neue Verbindungen, eine verbesserte Vertaktung und engere Vernetzung sowie zusätzliche Haltestellen geben. Dies alles muss im Nahverkehrsplan 2020-2028 Berücksichtigung finden.

…der Großteil der täglichen Wege mit dem Rad und zu Fuß möglich wird. Ein Radwegekonzept, welches eingebunden sein muss in ein Mobilitätskonzept, wird uns dabei helfen. Dabei müssen wir alle Überlegungen an dem Grundsatz ausrichten: ganz kurze Wege zu Fuß, Kurz- und Mittelstrecken mit dem Fahrrad, längere Strecken möglichst mit Bus und – nur was dann übrig bleibt – mit dem Auto.

…Möglichkeiten geschaffen werden, die BürgerInnen an den „Ortsrändern“ mittels eines fahrplangebundenen Ergänzungsangebotes (z.B. durch die Einführung eines Sammeltaxis) näher ans Zentrum zu bringen.

Zeit für neues Miteinander

Ich werde Demokratie erlebbarer machen. Dafür werde ich Wege zu mehr Bürgernähe und Bürgerbeteiligung aufzeigen und anstoßen. Ich bin überzeugt, dass es hilft, wenn Probleme frühzeitig angesprochen und gemeinsam gelöst werden. Durch das „Mitnehmen“ der BürgerInnen bei der Planung – nicht erst bei der Umsetzung – will ich neue Potenziale wecken. Dies wird Herxheim und Hayna weiter helfen. Lassen Sie uns gemeinsam mehr Bürgerbeteiligung wagen und schenken Sie mir Ihr Vertrauen.

 Als Ihr neuer Ortsbürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass …

…Ihre Meinung als „Experte vor Ort“ ernst genommen wird. Ich werde zu Ihnen gehen und mit Ihnen darüber sprechen, was gut ist und was besser werden kann.

…es regelmäßige themen- bzw. projektbezogene Ein- bzw. Anwohnerversammlungen geben wird.

…Beteiligungsstrukturen, wie sie der Arbeitskreis „Herxheim ist (m)eins“ unter meiner Führung ermöglicht, weiter ausgebaut werden.

…es eine stärkere Vernetzung kommunaler Einrichtungen und neue Kooperationen geben wird.

Kontakt

Sie haben Fragen zu meiner Person oder meiner Politik?

Dann senden Sie mir gerne eine Nachricht!

13 + 12 =